Zu Gast beim Kommunikationsseminar in St.Florian

20.06.2016 11:18

Organisatorin Dr.Barbara Schleicher und Walter Kiesenhofer

 

Sie haben schon Tradition und sind sehr wichtig für alle Menschen, die beruflich auf einer Intensivstation tätig sind. Die Rede ist von den Kommunikationsseminaren, die von Dr. Barbara Schleicher (ÖBIG/Transplant) seit 2001 mit großem Erfolg in allen Bundesländern organisiert und durchgeführt werden.  Ärzte, Pflegepersonal und Psychologen werden bei diesen zweitägigen Seminaren intensiv und vor allem sehr professionell auf die Gespräche mit den Angehörigen vorbereitet. Zentrale Themen sind die Auseinandersetzung mit dem Tod, die Trauerbewältigung und eine mögliche Organspende.

Für das Krankenhauspersonal bedeuten diese Gespräche eine hohe psychische Belastung, die nur mit entsprechender Motivation und Kompetenz bewältigt werden kann. Darauf werden die Teilnehmerinnen und Teilnehmer mit Hilfe von Rollenspielen mit Schauspielern vorbereitet. Die Gespräche werden mit Video-Unterstützung analysiert und diskutiert.  Ergänzt wurde das Training mit interessanten Referaten.

Das Kommunikationsseminar fand heuer am 17. Und 18. Juni 2016 in St.Florian statt. Gastgeber war der Florianerhof im Zentrum von St.Florian. 15 Personen waren der Einladung gefolgt.  Walter Kiesenhofer (Verein Niere OÖ) und Hubert Kehrer  (Transplantforum OÖ) waren am Freitag Abend zum Seminar eingeladen. Walter Kiesenhofer erzählte seine persönliche Geschichte wie immer sehr eindrucksvoll. Hubert Kehrer hatte die Möglichkeit, mit einer PP-Präsentation das Schulprojekt des Forums vorzustellen.  Großes Lob für unser Engagement bekamen wir von Univ.-Prof. Dr.Udo Illievich und MR Dr. Reinhard Kramar.
Beim gemeinsamen Abendessen führten wir interessante Gespräche mit den Teilnehmerinnen und Teilnehmern, die zum Großteil  auf der Intensivstation des Neuromed Campus und des Klinikums Wels-Grieskirchen tätig sind.

Abschließend ein großes DANKESCHÖN an Frau Dr. Barbara Schleicher, die uns beide zum Seminar in St.Florian eingeladen hat.