Kritik an Transplantation: Kein Fehlverhalten

24.03.2020 18:11

 

Die schweren Vorwürfe gegen das Lungentransplantationsprogramm am Wiener Allgemeinen Krankenhaus (AKH) haben sich offenbar nicht erhärtet. Eine vom AKH eingesetzte Kommission sieht laut Initiator „keine Hinweise auf systematische Fehler“

Klepetko erleichtert

„Ich bin natürlich sehr froh darüber, dass nunmehr von unabhängiger Seite die Korrektheit des Handelns meines Teams bestätigt wurde“, sagte Walter Klepetko, Leiter des Programms, am Montag über den Ausgang der Begutachtung der Aktivitäten rund um die Organverpflanzungen an der Klinik.

„Die Mitglieder des unabhängigen internationalen Audit-Teams waren und sind fundierte, erfahrene Top-Leute auf dem Gebiet der Lungentransplantation und auch auf dem Gebiet solcher Audits rund um Lungentransplantationsprogramme. Sie haben klar erklärt, dass in Wien alles korrekt abgelaufen ist und es zu keinerlei Manipulationen gekommen ist“, fasste der Chirurg zusammen. Kleinere Mängel seien in der Dokumentation festgestellt worden, „nicht mehr als anderswo in Zentren dieser Größe auch“. Die werde man beheben.


Quelle. ORF Wien


>>> zum Artikel


Weitere Artikel zu diesem Thema


>>> Kurier.at

>>> Vienna.at